So gelingt dir Meal-Prep

  •  

Meal-Prep, schnelle, gesunde Gerichte, Vorkochen

Planung ist das halbe Leben – das gilt vor allem beim Meal-Prepping. Der Food-Trend ist momentan kaum aus deutschen Küchen wegzudenken und hat immer mehr Anhänger – nicht nur aus der Fitnessszene. Was aber eigentlich hinter Meal-Prep steckt und worauf du dringend achten solltest, haben wir dir hier einmal zusammengefasst.

Was bedeutet Meal-Prep?

Meal-Prepping, kurz Meal-Prep, stammt ursprünglich aus den USA und war lange Zeit vor allem unter Fitnessliebhabern bekannt. Meal-Prep ist dabei nichts anderes als das klassische Vorkochen – nur eben als gesunder Food Trend. Da alle Mahlzeiten für die gesamte Woche vorgekocht werden, mussten sich die Sportler keine großen Gedanken mehr über ungesunde Ernährungsgewohnheiten machen. Doch Meal-Prep ist nicht mehr nur unter fitnessbewussten Leuten bekannt. Der Food Trend erfreut sich generell immer größerer Beliebtheit und funktioniert selbst im Home Office.

Wer einmal mit Meal-Prep begonnen hat, wird schnell feststellen, wie praktisch diese Art der Zubereitung ist:

  • Du weißt, welche Inhaltsstoffe in deinem Essen sind.
  • Du kannst dich leicht gesund ernähren und deinen Ernährungsplan besser einhalten.
  • Du musst nicht unter der Woche kochen.
  • Du sparst Zeit und Geld.

Mit diesen Tipps gelingt dein Meal-Prep

Eines müssen wir zugeben: Meal-Prep machst du nicht mal eben nebenbei. Das Vorkochen bedarf ausreichend Zeit und sollte ausgiebig vorbereitet werden. Mit diesen Tipps gelingt Anfängern der Einstieg beim Meal-Prep:

Nimm dir nicht zu viel auf einmal vor!

Besonders Anfänger machen oft den Fehler, dass sie zu viele und/oder zu komplexe Gerichte für die Woche planen. Das kann dann beim Kochen schnell frustrierend werden. Entscheide dich also lieber für ein komplexes Gericht, das für die ganze Woche reicht, oder bereite mehrere einfache Rezepte vor.

Planung ist das A & O!

Was ja eigentlich klar sein sollte, wird dennoch oft unterschätzt: Plane für alle Schritte – vom Einkauf bis zum Kochen – genug Zeit ein. Egal, wie einfach dein Wochenmenü ist, selbst Meal-Prep-Profis können Stunden in der Küche verbringen. Plane also vor allem am Anfang bestenfalls einen ganzen Tag nur für das Vorkochen ein. So kannst du in Ruhe ohne Zeitdruck kochen.

Auch der Einkauf ist wichtig

Wenn die Menüplanung steht, folgt der Einkauf. Je besser organisiert du hier bist, desto schneller kannst du mit dem Kochen beginnen. Eine gut sortierte Einkaufsliste ist daher ein Muss. So kaufst du zudem nur das ein, was du wirklich brauchst. Weiterer Tipp: Geh erst am eigentlichen Kochtag oder kurz davor einkaufen. So bleiben alle Zutaten frisch.

Küchenchaos vermeiden

Hatten wir es bereits erwähnt? Ohne Planung funktioniert Meal-Prep nicht, das gilt auch beim Kochen. Bereite deine Arbeitsfläche also entsprechend vor, leg dir alle benötigten Kochutensilien bereit und koche die Bestandteile deines Menüs in einer logischen Reihenfolge. Achte außerdem auf die Hygiene in der Küche. Wenn du rohes Fleisch zubereitest, solltest du danach niemals auf demselben Brett beispielsweise Gemüse schneiden. Hier droht Kontaminierungsgefahr mit Bakterien!

Alles richtig aufbewahren

Wenn dein Meal-Prep schließlich ein voller Erfolg war, wäre es doch umso ärgerlicher, wenn deine Gerichte bereits nach zwei Tagen schlecht werden. Um das zu vermeiden, lagerst du alle Gerichte am besten portionsweise in luftdicht verschlossenen Behältern! Passende Meal-Prep-Dosen gibt es mittlerweile fast überall. Lagere flüssige Komponenten wie Sauce immer extra, damit dein Essen nicht darin aufweicht.

Meal-Prep mit foodable®

Die Vorteile von Meal-Prep liegen klar auf der Hand. Mit der richtigen Planung gelingt auch dir das gesunde Vorkochen. Mit foodable® klappt es sogar noch leichter! Mit unserer Supermarkt-Kochbox kannst du dein Meal-Prep gleich effektiv mit deinem Wocheneinkauf verbinden.

Wir bieten dir eine Vielzahl an Rezepten, die sich ideal für Meal-Prep eignen. Dank der Zusammenarbeit mit Fitness-Influencern wie @fitmealsbyj findest du bei uns zudem Rezepte, die komplett auf Meal-Prep ausgelegt sind. Wie wäre es zum Beispiel mit einem schnellen Quinoa-Meal-Prep?

Und das Beste: Wenn du unsere Supermarkt-Kochbox nutzt, werden die Rezepte so aufeinander abgestimmt, dass du nahezu alle Zutaten verbrauchst. Das spart Geld und reduziert Food Waste!

Probiere doch also einmal Meal-Prep mit foodable® aus und profitiere von leckeren Menüs und mehr Zeit für dich!

Lade jetzt kostenlos die foodable App herunter!