Kulinarische Weltreise: 10 Rezepte der französischen Küche

  •  

Quiche, französische Gerichte, Nationalgerichte Frankreichs, französische Rezepte, für Gäste französisch kochen
Die französische Küche ist sowohl für ihre Sterne-Qualität als auch bodenständigen Nationalgerichte berühmt.

Essen wie Gott in Frankreich – diese Redewendung verrät schon viel über das Reiseziel dieser Woche unserer kulinarischen Weltreise. Warum die französische Küche zu Recht behaupten darf, dass sie für manche Genießer göttlich erscheint und welche Gerichte du zuhause einfach selbst dank der foodable® Supermarkt-Kochbox nachkochen kannst, verraten wir dir hier.

Nationalgerichte Frankreichs und Besonderheiten französischer Gerichte

Bei französischer Küche denken die meisten wohl automatisch an die Haute Cuisine. Kein Wunder: Die gehobene Küche Frankreichs ist bis heute der internationale Standard in Nobel- und Sterne-Restaurants. Entwickelt hat sich die Haute Cuisine bereits im 19. Jahrhundert und verwöhnte schon adlige Gaumen vieler Königshäuser Europas. Doch auch für die Regionalküche ist Frankreich berühmt. Viele bekannte Gerichte aus Frankreich entstammen dieser und sind weltweit bekannt. Des Weiteren zeichnet sich die französische Küche durch Folgendes aus:

  • Süßspeisen und Backwaren: Neben deftigen Nationalgerichten ist Frankreich für Gebäck bekannt. Berühmte süße Spezialitäten Frankreichs sind unter anderem: Crêpes, Crème Brûlée, Macarons, Mousse au Chocolat, Pain au Chocolat, Madeleines und viele mehr. Weiterhin gilt: Wer in Frankreich war und kein Baguette oder Croissant gegessen hat, der war nicht wirklich in Frankreich.
  • Je mehr Gänge, desto besser: Anders als in Spanien wird das Frühstück in Frankreich nicht vernachlässigt, sondern ist eine süße Mahlzeit mit dem obligatorischen Café au Lait und einem Gebäckstück. Der Fokus liegt in Frankreich aber ebenfalls auf den Hauptmahlzeiten. Drei Gänge sind hier das absolute Minimum. Besonders die Haute Cuisine lebt von vielen, sehr kleinen Gängen. Zum guten Ton gehören außerdem Hors D’œuvres, also kleine Häppchen als Vorspeise, sowie Käse als eigenständiger Gang.
  • Wein und Käse: Neben der Sterneküche und den Backwaren ist Frankreich für seine vielfältigen Wein- und Käsesorten berühmt. Frankreich hat 14 Anbaugebiete, in denen vor allem Rotwein produziert wird. Eine der bekanntesten Weinsorten ist Bordeaux aus der gleichnamigen Region. Funfact: Während in Deutschland zu Beginn von Corona das Toilettenpapier ausverkauft war, soll es in Frankreich Rotwein gewesen sein.
  • Der Geburtsort der Sterneküche: Die beiden weltweit wichtigsten Restaurantführer, der Guide Michelin und der Gault-Millau, stammen beide aus Frankreich. Sterne werden dabei nur beim Guide Michelin vergeben bzw. von Restaurants erkocht, der Gault-Millau vergibt Kochmützen an ausgezeichnete Restaurants. Übrigens: Der Guilde Michelin war bei seiner Entstehung 1900 tatsächlich ein Wegweiser für Werkstätten und stammte vom gleichnamigen Reifenhersteller.
  • Weltkulturerbe: Bei all diesen Besonderheiten der französischen Küche ist es wohl kein Wunder, dass sie wie die italienische Küche seit 2010 als immaterielles Kulturerbe der Menschheit der UNESCO gilt und als erste Länderküche weltweit mit diesem Prädikat ausgezeichnet wurde.

Französische Rezepte bei foodable®

Unter dem Motto Französisch kochen für Gäste oder weil du dich selbst einmal an Rezepten aus Frankreich versuchen willst, haben wir dir hier unsere Top 10 an französischen Gerichten aus unserer Supermarkt-Kochbox zusammengestellt:

Karotten-Lauch-Quiche mit Pinienkernen

Raffiniert als Vorspeise oder zum Brunch eignet sich der französische Klassiker Quiche. Blätterteig, eine Füllung aus Fisch, Fleisch und Gemüse, eingebettet in einer Eier-Sahne-Mischung: Fertig ist die vielfältige und leckere Spezialität. Wir haben uns für eine vegetarische Variante mit Lauch und Karotten entschieden.

Hier geht’s zum Rezept.

Ratatouille

Der Klassiker und den Hauptspeisen Frankreichs ist dieser einfache, aber unfassbar leckere Gemüseeintopf aus Nizza. Die typischen Zutaten Aubergine, Zucchini, Paprika, Tomate, Zwiebeln und Knoblauch gehören immer zu einer Ratatouille dazu, allerdings variiert je nach Rezept die Kochzeit und auch das bekannte Schichten der Zutaten ist wie in unserem Rezept nicht verpflichtend.

Hier geht’s zum Rezept.

Knoblauchhähnchen aus dem Ofen

Neben komplexen Zubereitungsarten oder außergewöhnlichen Zutaten kann die französische Küche aber auch simpel sein. Gewürze, gutes Öl und Hähnchen – mehr braucht es manchmal nicht, um ein französisches Zitronen-Hähnchen aus dem Ofen zu zaubern.

Hier geht’s zum Rezept.

Tarte mit Zucchini, Schafskäse & Thymian

Neben der Quiche zählt die Tarte zu den bekannten Teig-Gerichten Frankreichs. Eine Tarte ist jedoch ein Kuchen aus Mürbeteig, der süß oder herzhaft ausfallen kann. Hier handelt es sich um ein herzhaftes französisches Gericht mit einer Füllung aus Zucchini und Feta.

Hier geht’s zum Rezept.

Zwiebelsuppe französischer Art

Eine klassische französische Vorspeise ist die Zwiebelsuppe. Die simple Kombination aus Brühe, Zwiebeln und überbackenem Käse macht dieses Gericht dennoch zu einem wahren Gaumenschmaus unter den Rezepten aus Frankreich. Und wie beim Original darf auch bei unserem Rezept das Baguette nicht fehlen.

Hier geht’s zum Rezept.

Fischfilets mit Mandel-Dillkruste & Zwiebeln

Fisch in allen Formen gehört ebenfalls zur französischen Küche. Einen Hauch Haute Cuisine versprüht definitiv dieses Fisch-Rezept. Allerdings ist es nicht ansatzweise so kompliziert, überzeugt aber dank der extravaganten Kruste aus Mandeln und Brot.

Hier geht’s zum Rezept.

Nizza-Salat mit Bohnen, Thunfisch und Ei

Wie der Name schon verrät, stammt dieser Salat ursprünglich aus Nizza und wäre ohne die Komponenten Kartoffeln, Bohnen, Ei und Thunfisch nicht das Original. Vor allem als Vorspeise oder im Sommer weiß dieser Salat geschmacklich zu überzeugen.

Hier geht’s zum Rezept.

Spinat-Ricotta-Crepes

Crepes sind eigentlich süß – eine herzhafte Variante ist der Galette, der allerdings auch aus Buchweizen besteht. Wir versichern dir aber, dass dieses Crepe-Rezept auch französische Gaumen milde stimmen würde und mit Spinat als herzhafte Variante jedes französische Dinner abrundet.

Hier geht’s zum Rezept.

Hähncheneintopf mit Paprika und Oliven

Ein absolutes Nationalgericht Frankreichs ist Coq au vin, also übersetzt Hahn in Wein. Während für das Original Rotwein unerlässlich ist, haben wir hier eine mediterrane Neuinterpretation mit Weißwein, die deine Geschmacksknospen aber ebenso überzeugen wird.

Hier geht’s zum Rezept.

Flotter Flammkuchen

Enfin et sortout oder wie wir sagen würden last but not least darf dieser Klassiker aus dem Elsass natürlich nicht fehlen: Flammkuchen. Die teils hauchdünnen Kuchen werden traditionell mit Creme, Zwiebeln und Speck im Holzofen zubereitet und sind binnen kürzester Zeit gar. Auch unsere Variante kommt dem Original sehr nahe, kann aber im eigenen Backofen zubereitet werden.

Hier geht’s zum Rezept.

Wir wünschen Bon appétit!

Lade jetzt kostenlos die foodable App herunter!