Gesund Essen: 4 wichtige Tipps

  •  

Foto von Sheri Silver auf Unsplash

In unserem anderen Artikel haben wir dir ja vier Tipps für eine gesunde Ernährung versprochen. Wie also kannst du gesund essen, ohne dich selbst in den Wahnsinn zu treiben oder deine Zeit nur noch mit der Recherche gesunder Rezepte zu verbringen? Zum letzten Punkt kommen wir später, aber grundsätzlich lassen sich diese vier Grundregeln festhalten:

1. Der Fokus deiner Hauptmahlzeit sollte Gemüse sein!

Damit meinen wir einfach nur, dass du immer mehr Gemüse essen solltest als Brot oder Reis – oder Käse. 😉

2. Achtet darauf, genug Proteine zu dir zu nehmen!

Die zwei wichtigsten Makronährstoffe (es gibt insgesamt drei) sind Proteine und Fette. Sie werden auch essentielle Makronährstoffe genannt. Kohlenhydrate sind entgegen vieler Diätratgeber auch wichtig, können aber mit weniger Konsequenzen für den Körper reduziert werden. Das Essen heutzutage hat tendenziell zu viel Fett und Kohlenhydrate (Kämmerer, Schlatterer, Knoll 2020), deshalb ist es meist gut machbar, durch das Essen von etwa 70-100 g Proteinen am Tag die anderen Makronährstoffe zu regulieren.

3. Die Proteinquelle ist nicht so wichtig!

Das klingt paradox, stimmt aber. Ob du deine Proteinzufuhr durch pflanzliche Quellen (Tofu, Bohnen, Linsen, Tempeh, etc.) oder tierische (Hähnchen, Rind, Fisch, Meeresfrüchte) garantierst, ist erst einmal herzlich egal.

4. Sei nicht zu streng mit dir!

Nur, weil du einen Tag einmal nicht „gesund“ gegessen hast, sondern dein Mittagessen vielleicht aus einer Tüte Chips und das Abendessen aus Schokolade und Wein oder Bier bestand, ist dein gesunder Lebenswandel nicht gleich ruiniert. Auch Cheat-Days müssen erlaubt sein. Deine nächste Mahlzeit enthält dann einfach wieder mehr Gemüse als alles andere.

Selbst wenn du dein Essen eigentlich nur bestellst oder aus dem Tiefkühlfach in die Mikrowelle stellst, kannst du etwas an deinen Essgewohnheiten ändern. Ersetz doch eine Fast-Food-Mahlzeit am Tag durch leckere, gesunde Rezepte.

Hier kommt daher unser letzter, inoffizieller fünfter Tipp: Nutze einfach foodable, um dich gesund zu ernähren. Dank des Einkaufassistenten werden dir im Handumdrehen leckere und vor allem gesunde Rezepte vorgeschlagen. Innerhalb weniger Minuten kannst du dann dein gesamtes Wochenmenü zusammenstellen und dich direkt vom REWE Lieferservice beliefern lassen.

Du siehst also: Schon kleine Schritte können eine Menge bewirken. Und viele kleine gesunde Gewohnheiten ergeben im Endeffekt eine gesunde Ernährungsweise.

Lade jetzt kostenlos die foodable App herunter!