Verfügbar in foodable App

Forellenfilet in Kürbiskernkruste mit Kürbispüree

45 min Gesamtzeit   •   25 min Zubereitungszeit   •   552 kCal pro Portion
Zutaten
4
Pfeffer
2 Eier
3 12 ELRapsöl
3 ELMehl
800 gHokkaido-Kürbis
4 Forellenfilet
Cayennepfeffer
etwasZitronensaft
etwasOrangensaft
200 mlMilch
100 gKürbiskerne
2 ELButter
Salz
600 gKartoffeln
4 TLPetersilie

Zubereitung

1

Je ein Topf mit Salzwasser für den frischen Kürbis und die Kartoffeln aufsetzen. Bei tiefgekühltem Kürbis diesen nach Packungsanweisung zubereiten. Ca. 3-4 gegarte Kürbiswürfel pro Person zum garnieren zur Seite stellen.

2

Bei frischem Kürbis: Den Kürbis schälen und anschließend Längs in zwei Hälften zerteilen. Mit einem Löffel die Kerne herausnehmen. Anschließend in ca. 1 cm große Würfen schneiden. Im Wasser für ca. 15-20 weich garen.

3

Die Kartoffeln schälen und in gleichmäßig große Stücke schneiden. Im gesalzenen Wasser ca. 20 Minuten garen lassen.

4

Den Fisch abbrausen und trocken tupfen. Salzen, pfeffern und mit etwas Zitronensaft beträufeln. Das Mehl auf einen Teller stauben, die Eier in einer flachen Schale verquirlen. Die Kürbiskerne hacken und auf einen weiteren Teller streuen.

5

Die Milch mit der Butter in einem Topf schmelzen. Den gegarten Kürbis durch eine Kartoffelpresse dazu drücken und vermengen. Alternativ mit dem Stabmixer im Topf pürieren. Das Püree mit Salz, Cayennepfeffer und Orangensaft abschmecken.

6

Das Kartoffelwasser abgießen. Etwas Butter, Salz und ordentlich Petersilie hinzufügen und miteinander vermengen.

7

Die Fischfilets erst im Mehl wenden, durch die Eier ziehen und mit den Kürbiskernen panieren; gut andrücken. Das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und den Fisch darin von jeder Seite ca. 2 Minuten braten.

8

Den Fisch zusammen mit dem Kürbispüree und den Kartoffeln auf Tellern anrichten. Mit den übrigen Kürbiswürfeln und einigen Kürbiskernen garniert servieren.

Lade jetzt kostenlos die foodable App herunter!